Wenn ich einen Betrieb oder ein Geschäft betrete, merke ich sehr schnell, ob die Stimmung dort „stimmt“ – oder ob etwas nicht stimmt bzw. nicht stimmig ist. Das wirkt sich auch auf mein Einkaufs- und/oder Konsumverhalten aus.

Wenn der Gast oder auch der Kunde die Wahl hätte, freundlich oder unfreundlich bedient zu werden und sich die Atmosphäre auf den Preis niederschlagen würde, dann wären damit sämtliche Möglichkeiten aufgelistet, die wir heute erleben, für die wir jedoch keineswegs unterschiedliche Preise bezahlen …

Ich habe mal in einem Sportgeschäft einen Einkauf  von ungefähr € 950,-  bei der Kassa ganz einfach liegen gelassen, weil die MitarbeiterInnen einen Ermäßigungsgutschein von 20 % auf einen Artikel über € 55,- nicht annehmen wollten (oder durften), weil dieser am Vortag abgelaufen war. Die MitarbeiterInnen waren selbstverständlich im Recht, aber ich schätze es eben sehr, als Mensch und nicht nur als zahlungskräftiger Kunde gesehen und behandelt zu werden.

Man könnte sich jetzt bei meinen langjährigen MitarbeiterInnen im Betrieb erkundigen, wie sie unsere Zusammenarbeit im Gastronomie- und Veranstaltungsbereich erlebt haben. Bei uns im Bühnenwirtshaus war es wichtig, dass wir unseren Gästen, den KünstlerInnen, aber auch uns selbst zu einer guten Zeit verhelfen konnten. Was zählt, sind Qualität und Stimmung!